Das Gailtal im Sommer


Mehr Möglichkeiten des Badevergnügens als an diesem Ferienort sind kaum denkbar. Zu Fuß vom Ferienhaus sind das Kirchbacher Schwimmbad und die zahlreichen idyllischen Badeplätze an der Gail erreichbar. Auf der Gail kann man sich auch mit einem Schlauchboot treiben lassen oder – in der professionelleren Variante – Rafting betreiben.
Wer ruhigere Badevarianten bevorzugt, fährt zum Presseggersee (15 Min. mit dem Auto) und besucht hier die nie überlaufenen Strandbäder am Nord- oder Südufer. Abwechslung bietet ein Ausflug zum Weissensee, dem höchsten Badesee der Alpen. Fast überall bieten sich von den idyllischen schattigen Wanderwegen am Ufer Möglichkeiten zum Sprung in den See – oder man besucht auch hier die gepflegten Familienbäder.
Wem das alles nicht genügt, nutzt die Nähe zu Italien und fährt in 2 Stunden ans Mittelmeer nach Triest, badet dort in den Felsenbuchten unterhalb der großartigen Küstenstraße, und tritt, nach einem Abendessen mit Blick aufs Meer, die Heimfahrt ins Gailtal an.
  • Wandern: Karnischer Höhenweg (15 Km), Wandern entlang der Gail, Almwanderungen mit Genuss der typischen Gailtaler Köstlichkeiten (Schotten, Almkäse, Speck), Touren durch die malerische Garnitzenklamm und Mauthner Klamm, leichte Bergtouren auf die umliegenden Berge, Wandern in den Lienzer Dolomiten. Leichte Wandertouren sind auf alle umliegenden Berggipfel möglich, den Gartnerkofel, Reisskofel und Hochwipfel, den Hausberg von Kirchbach. Die Wanderungen lassen sich immer mit einem Almbesuch verbinden.
  • Radwandern: Entlang der Gail auf dem Radwanderweg R3. Der Radweg beginnt in Kötschach und kann ca. 90 Km bis nach Villach befahren werden. Mehrere Mountainbike-Trails (von Kirchbach aus).
  • Baden: Presseggersee, Weißensee, Baden in der Gail, Kirchbacher Schwimmbad, Naturschwimmbäder in Kötschach-Mauthen und Hermagor.
  • Erlebniswelt Tressdorfer Alm (Familien mit Kindern): Klettergarten „Felsenlabyrinth“ , Sommerrodelbahn „Pendolino“.
  • Golf: „Gailtal Golf“. Das 2006 von Gary Player eröffnete, 70 ha große Areal beweist eindrucksvoll, dass Golfsport und Naturschutz kein Widerspruch sein müssen. An der breitesten Stelle des Tales ist die anspruchsvolle 18-Loch-Anlage in ein Naturschutzgebiet integriert. Die Fairways sind von zahlreichen Teichen, Wasserläufen und Biotopen gesäumt, die seltene Tier- und Pflanzenarten schützen.

Alle Fragen zu Ausflügen und Unternehmungen beantwortet gerne Frau Karin Patterer vom Kirchbacher Tourismusbüro. Sie kennt sich aus auch bei ausgefallenen Aktivitäten wie Fliegenfischen, Paragliding, Rafting etc. Ebenso ist sie über das aktuelle kulturelle Angebot in Villach und Klagenfurt im Bilde.
Oder Sie wenden sich an Ihre Gastgeber, die die Region seit Jahrzehnten kennen. Sprechen Sie uns an!

© Copyright Ferien in Kärnten